Wir sind für Sie da

Bei Fragen erreichen Sie uns unter:

Tel: (03774) 259 07 oder schicken Sie uns einfach eine E-Mail!

Wir freuen uns auf Sie!

Beckenkorrektur

Sie haben ein schiefes Becken?
Wir helfen Ihnen gern.

Wenn Sie sich informieren möchten, dann klicken Sie bitte hier...

Beinlängenkorrektur

Sie haben funktionell ungleich lange Beine?
Wir können helfen!

Wenn Sie sich informieren möchten, dann klicken Sie bitte hier...

Osteopathie

"Fühlende, wissende und denkende Hände" können langerhoffte Heilung bewirken. Andreas Müller hat sich auf bestimmte Krankheitsbilder spezialisiert.

Wenn Sie sich informieren möchten, dann klicken Sie bitte hier...

Schlüsselregionen

Andreas Müller hat ein sanftes ganzheitliches Behandlungskonzept entwickelt, mit welchem er Schlüsselregionen erfolgreich in Balance bringt. Sein Wissen dazu gibt er auch in Seminaren weiter.

Zum PDF-Download geht es hier lang...

Seminare

Besuchen Sie uns doch einmal und nehmen Sie teil, an einem unserer Vorträge oder Seminare.

Informieren Sie sich hier über unsere aktuellen Angebote.

Vorträge

Besuchen Sie uns doch einmal und nehmen Sie teil, an einem unserer Vortäge oder Seminare.

Informieren Sie sich hier über unsere aktuellen Angebote.

Unsere Kurspläne

Unsere Kurspläne halten wir für Sie ständig auf dem Laufenden, damit Ihnen nichts entgeht.

Wenn Sie sich informieren möchten, dann klicken Sie bitte hier...

Wellness & Sauna

Wenn Sie einmal den Alltag hinter sich lassen wollen und so richtig entspannen möchten, dann besuchen Sie doch unsere Sauna oder lassen sich von unseren Wellness-Angeboten überzeugen!

seminare Vitalzentrum Schwarzenberg, Seminare Leben heißt unterwegs sein, voller Neugier und Lebensfreude Neues entdecken, ausprobieren und für sich und andere nutzen, immer wieder ein Schritt, manchmal die Spur neu finden, auf die innere Stimme hören, Dinge mit Freuden tun und seine Stärken ausbauen, sich über Erfolge freuen, Ziele wahr werden lassen, immer wieder Entscheidungen treffen.

Vielleicht entscheiden Sie sich dazu ein Seminar bei mir zu besuchen.
Ich würde mich freuen.
Schlüsselregionen mit Erfolg in Balance bringen
Kursausschreibung

Um das komplexe Funktionieren des menschlichen Körpers besser zu verstehen, ist es sinnvoll, seine stammesgeschichtliche Entwicklung zurückzuverfolgen. Ein frühes embryonales Entwicklungsstadium von Fisch, Amphibie, Reptil, Vogel und Mensch besitzt eine charakteristische Form. Auffallend ist die Übereinstimmung in der Gestalt, bestehend aus Kopf und Wirbelsäule, sowie der Kiemen- bzw. Schlundbögen, aus denen sich Strukturen in der späteren Kopf-Hals-Region entwickeln. Zu diesem Zeitpunkt folgt die Natur einem speziellen Bauplan, der sich über Millionen von Jahren bewährt hat und entscheidend für die weitere Entwicklung und die spätere Funktion ist. Interessant ist auch der Verlauf der ersten Blutgefäße zwischen Kopf und Steiß. Sie bilden die Voraussetzung für den Kraniosakralen Rhythmus und dem Fließen des Liquors. Außerdem sind sie ein Teil des späteren Energiezentrums mit Kopf und Wirbelsäule. Aufgrund dieser Tatsache, setzt meine Behandlungsstrategie genau an diesen Strukturen an.

Meine Kurse verfolgen das Ziel, die Strukturen des eingangs gezeigten Embryonalstadiums, also Kopf, Wirbelsäule und Kreuzbein, von Spannung zu befreien und Energien möglichst frei fließen zu lassen. Der Kursaufbau ist sehr praxisorientiert und ich bemühe mich die Veränderungen im Körper sichtbar und spürbar zu machen. Dem vermittelten Wissen habe ich aufgrund meiner Praxiserfahrung folgende Struktur gegeben:

1. Orientierung an festgelegten Befundzeichen, die für den Klienten nachvollziehbar sind und den Erfolg der Therapie kontrollierbar machen

2. Reflexzonenbehandlung, Energieausgleich, aktive Mobilisation der Kiefer- und Kopfgelenke, sowie der Wirbelsäule führen zu einer sofort einsetzenden sichtbaren Entspannung. Dies ist kontrollierbar an der Beseitigung einer Beckenverwringung und der besseren Beweglichkeit in der Lenden-Becken-Hüftregion.

3. Gezielte lokale Therapie

4. Abschlussbefund

5. Regenerationsprogramme

Die Reihenfolge der Kurse ist frei wählbar, sie bauen jedoch aufeinander auf. Als Unterstützung zum Üben erhalten Sie eine CD mit Filmaufnahmen der im Kurs gelehrten Techniken.

Nach dem Besuch meiner Kurse sind sehr erfolgreiche Behandlungen in 20 Minuten möglich. Unter anderem deshalb, weil Sie erfahren was zu tun ist, wenn die beiden Beckenkämme im Stand und Sitzen ungleich hoch sind, oder wenn das Becken nur im Sitzen, oder nur im Stehen ungleich hoch ist. Bei chronischen Schmerzzuständen ist es jedoch empfehlenswert eine Behandlungszeit von mindestens 60 Minuten Dauer anzustreben und folgende Techniken zu verbinden:

1. Die Ohrreflexzonenmassage und das Meridianklopfen mit den Händen wirkt aktivierend und verteilend auf den Energiefluss. Weitere Reflexzonentechniken und Akupressur- behandlungen können eingesetzt werden, bevor der Behandelte aktiv die gelenkigen Verbindungen am Kopf, der Wirbelsäule und des Beckengürtels mobilisiert. Damit werden kleine Blockaden gelöst. Weil auch ich die Wirbelsäule als das verbindende Energiezentrum des Körpers ansehe, gilt ihr besonderes Augenmerk.

2. Die Hände berühren den Körper nur sehr leicht und schmiegen sich dessen Form an. Das Ziel ist es, Energien ins Gleichgewicht zu bringen und Spannungen abzubauen. Die sanfte Berührung hilft auch dem Erfühlen des Kraniosakralen Rhythmus, durch den der Liquor in den Hirn- und Rückenmarkshäuten pulsierend weitergeleitet wird. Es findet keine absichtliche physische Bewegung statt

3. Mit Tiefengewebstechniken wird versucht, Energien freizusetzen, die in extrem verspannten Muskeln, Faszien und Gelenkkapseln eingeschlossen sind.

4. Das Vermitteln der befundgerechten Übungen für zu Hause, damit der Behandelte seinen Genesungsprozess aktiv mitgestalten kann.

5. Der Behandelte sollte spüren, dass für ihn Zeit genommen wird. Er hat Anspruch auf die ungeteilte Aufmerksamkeit des Therapeuten. Mit für ihn verständlichen Worten sind die Zusammenhänge seiner Beschwerden und die Ziele, welche der Therapeut mit seinen angewendeten Techniken verfolgt, zu erklären. Da der Leistungsanspruch im Alltag immer mehr zunimmt ist es gut, wenn auch dies in der Behandlung berücksichtigt wird.

Ich freue mich auf ein Kennenlernen, bzw. Wiedersehen zu meinen Kursen.

Kurs G1
Schlüsselregionen im Spannungsfeld zwischen Kopf- und Becken

Dieser Kurs beschäftigt sich mit dem Kraniosakralen System und dessen Auswirkung auf die Statik. Sie lernen auf sehr sanfte Weise Fehlspannungen abzubauen, die zu Beckenverwringung, funktioneller Skoliose, funktioneller Beinlängendifferenz, oder eingeschränkter Hüftrotation führen. Dabei sind es vor allem Funktionsstörungen in den Kiefer- und Kopfgelenken, die zu diesen Funktionsstörungen führen. Interessant ist, dass man über eine kurze Massage der Ohrreflexzonen oder der Energiebahnen die Fehlspannungen im Muskel- und Skelettsystem sehr schnell abbauen kann. Mit gezielten Übungen für zu Hause lassen sich die Korrekturen halten

Ziel:
Von der Anamnese über den Befund zur Therapie von Verkettungssyndromen

Theorie:

  • Anatomie und Funktion des Kraniosakralen Systems
  • Erkennen, wie sich Schlüsselregionen (Kiefergelenke und Atlas, Wirbelsäule, Schulter- und Beckengürtel,…) untereinander beeinflussen
Praxis:
  • Gezielte Befundaufnahme
  • Ohrreflexzonenmassage
  • Energetischer Ausgleich über Yin und Yang
  • Faszialer Spannungsausgleich am Rücken, Schultergürtel, Kopf und Viszeralbereich
  • Aktive Mobilisation von den Kiefergelenken, über die Wirbelsäule in die Lenden-Becken-Hüftregion
  • Entspannen des Kraniosakralen Systems über Kiefer- und Kopfgelenke
  • Beseitigen einer Beckenverwringung durch gezielte Mobilisation der Lenden-Becken-Hüftregion
  • Ausgleich funktioneller Beinlängendifferenzen
  • Eingeschränkte Hüftrotation verbessern
  • gezielte Übungsprogramme nach Korrektur der Beckenverwringung und zur Aufrichtung der Wirbelsäule
Referent:
Andreas Müller, Physiotherapeut

Datum:
auf Anfrage

Kursstunden:
17 (a 45 min = 17 UE)

Kosten:
auf Anfrage

Ort:
08340 Schwarzenberg im Erzgebirge

Osteopathische Zugangsmöglichkeiten und Egänzungen zur Behandlung der WIRBELSÄULE - Aspekte der craniosakralen Osteopathie für Physiotherapeut/innen und Masseure/innen

Kursinhalt:

  • Überblick über das Craniosakrale System im Bezug zur WIrbelsäule
  • Positional Release Technik für die wesentlichen Muskelgruppen und Gelenke
  • Funktional Indirekte Technik für die wesentlichen Gelenke
  • Myofasziale Techniken in spezifischen Bereichen
  • Erarbeiten der verschiedenen Bezüge und Zusammenhänge der WS-Bereiche LWS/BWS/HWS untereinander und zum craniosakralen System
  • Zusammenhänge von WS-Beschwerden und Augen bzw. TMG
  • Selbsthilfeübungen für Patienten mit Übungskatalog mit Fotos/Abbildungen
Die einzelnen Übungssequenzen und die Theorie werden jeweils mit einer Beamerpräsentation, dem Demonstrieren am Modell und dem Demonstrieren an einem Probanden/eine Probandin vorbereitet.

Referent:
Udo Blum, dipl. Physiotherapeut mit eigener Praxis in Basel (CH) unterrichtet seit 2003

Datum:
auf Anfrage

Zeit:
1. Tag: ca. 9.00 bis 18.30 Uhr, 2. Tag: ca. 8.30 bis 16.30 Uhr

Kursstunden:
16 (a 45 min)

Kosten:
auf Anfrage incl. ausführlichem Script

Ort:
im Vitalzentrum Schwarzenberg GmbH
Anton-Günther-Str. 1
08340 Schwarzenberg

Kurs G4
Rücken- und Wirbelsäulenbehandlung - Teil 2

Die Wirbelsäule ist in ihrer Gesamtheit das zentrale tragende Konstruktionselement der Wirbeltiere. Sie bildet nicht nur die knöcherne Mitte des Körpers, sie verbindet auch alle anderen Teile des Skelettes miteinander. Darüber hinaus umhüllt die Wirbelsäule das im Wirbelkanal liegende Rückenmark. Mit 97 kleinen Wirbelgelenken zwischen Kopf und Kreuzbein, sowie 48 Rippengelenken ist die Gefahr von Funktionsstörungen durch Verspannungen sehr groß. Dazu kommen noch die vielen an der Wirbelsäule ansetzenden Muskeln, die bei Gelenkfunktionsstörungen, Fehlbelastung und Fehlhaltung mit starken Verspannungen reagieren. Gelenk- und Muskelstörungen führen zu Druck auf die vom Rückenmark abgehenden Nerven und können zu vielerlei Beschwerden im Körper führen.

Ziel:
Von der Anamnese über den Befund zur Therapie von Verkettungssyndromen

Theorie:

  • Anatomie und Funktion der Wirbelsäule und der an ihr ansetzenden Strukturen
  • Die Verbindung der Schlüsselregionen über Haut, Faszien, Muskeln, Knochen, Gelenke, Nerven, Flüssigkeiten und Energie
Praxis:
  • Mobilisationsmassage bei Kopfschmerzen, ausgehend von Verspannungen der Halsmuskulatur
  • Techniken zum Lösen von Schulter- Nackenverspannungen, auch bei Ausstrahlung in den Arm, oder Einschlafen der Finger
  • Massage und Mobilisation bei eingeschränkter Oberkörperrotation im Sitz, mit Spannung unterhalb der Schulterblätter, oder bei Schmerzausstrahlung zwischen den Rippen
  • Gezielte Behandlung und Regenerationsprogramme bei Lumbago, Blockierung in der LWS, Hohl-Rundrücken, Facettengelenksyndrom LWS, Ischialgie, Beckenverwringung
Referent:
Andreas Müller, Physiotherapeut

Datum:
auf Anfrage

Zeit:
1. Tag: ca. 10.00 bis 18.00 Uhr, 2. Tag: ca. 09.00 bis 17.00 Uhr

Kursstunden:
12,5 (a 60 min)

Kosten:
auf Anfrage

Ort:
im Tagungshaus Rügel
Sarmensdorferstrasse 52
5707 Seengen
Tel.: 0627676050
info@ruegel.ch
www.ruegel.ch

Auffrischung und Festigung der Inhalte von Kurs G1, G3 und G4

Dieser Kurs geht 2 Tage und beginnt jeweils mit einer Behandlung eines Klienten oder eines Kursteilnehmers durch den Referenten und seiner Fallbesprechung.Anschließend wird jeder Teilnehmer an seinem Übungspartner oder an einem seiner Patienten, der dafür ins Schulungszentrum Rügel kommt, eine gezielte Untersuchung und Behandlung durchführen. Der Referent kontrolliert den Befund und macht Vorschläge für den Behandlungsablauf.

Ziel:
Auffrischung, Kontrolle und Festigung des bereits Gelehrten

Theorie:

  • Besprechung von Krankheitsbildern, sowie aufgetretenen Unklarheiten bei der praktischen Umsetzung der vermittelten Techniken.
Praxis:
  • Behandlung von 3 Klienten
  • Wiederholung der gezielten Behandlungstechniken und Regenerationsprogramme
Referent:
Andreas Müller, Physiotherapeut

Datum:
auf Anfrage

Zeit:
1. Tag: ca. 10.00 bis 18.00 Uhr / 2. Tag: ca. 9.00 bis 17.00 Uhr

Kursstunden:
12 (a 60 min)

Kosten:
auf Anfrage

Ort:
im Tagungshaus Rügel
Sarmensdorferstrasse 52
5707 Seengen
Tel.: 0627676050
info@ruegel.ch
www.ruegel.ch

Osteopathische Zugangsmöglichkeiten und Egänzungen zur Behndlung des LYMPH- und VENENSYSTEMS - Aspekte der craniosakralen Osteopathie für Physiotherapeut/innen und Masseure/innen

Kursinhalt:

  • Überblick über das Craniosakrale System im Bezug zum Lymph- Venensystem
  • Zusammenhänge des Flüssigkeitsorganismus mit vielen verschiedenen Krankheitsbildern
  • Osteopathische Techniken zur Befreiung und Unterstützung des Flüssigkeitsorganismus(Positional Release Technik, Funktional Indirekte Technik, Myofasziale Techniken, Pumptechik
  • Befreiung und Anregung der Diaphragmen
  • Selbsthilfeübungen für Patienten mit Übungskatalog mit Fotos/Abbildungen
Die einzelnen Übungssequenzen und die Theorie werden jeweils mit einer Beamerpräsentation, dem Demonstrieren am Modell und dem Demonstrieren an einem Probanden/eine Probandin vorbereitet.

Referent:
Udo Blum, dipl. Physiotherapeut mi eigener Praxis in Basel (CH) unterrichtet seit 2003

Datum:
auf Anfrage

Zeit:
1. Tag: ca. 9.00 bis 17.30 Uhr, 2. Tag: ca. 9.00 bis 17.30 Uhr

Kursstunden:
16 (a 45 min)

Kosten:
auf Anfrage incl. ausführlichem Script

Ort:
im Vitalzentrum Schwarzenberg GmbH
Anton-Günther-Str. 1
08340 Schwarzenberg

Ein Anmeldeformular zum Download sowie die allgemeinen Bedingungen zur Teilnahme an Fortbildungsseminaren finden Sie am Ende dieser Ausführungen.

Was sind Schlüsselregionen?
Schlüsselregionen sind Körperabbschnitte, wie z. B. der Kopf, die Wirbelsäule, die Lenden-Becken-Hüftregion, die Bauchregion und die Füße. Aufgrund der Anatomie und der physiologischen Belastungen treten in diesen Regionen bei vielen Menschen immer wieder Störungen auf, die oft weitere Beschwerden nach sich ziehen.

Die Behandlungsstrategie
Die Therapie von Schlüsselregionen beruht auf einem sanften, ganzheitlichen Behandlungskonzept und genauen anatomischen und funktionellen Kenntnissen. Der Organismus wird als Einheit betrachtet. Bei einer Verkettung von Störfeldern kommt es oft zu schmerzhaften Erkrankungen des Bewegungsapparates. Wenn ein Therapeut das Hauptproblem behandelt, empfiehlt es sich, alle damit im Zusammenhang stehenden Strukturen zu berücksichtigen. Die Frage, welche Schlüsselregionen in welcher Reihenfolge behandelt werden sollen, richtet sich nach dem aktuellen Befund und Beschwerdebild. Zur Anwendung kommen Techniken aus den Bereichen Physiotherapie, Osteopathie und Traditionelle Chinesische Medizin. Ein wichtiger Bestandteil ist auch die Motivation des Patienten zur aktiven Mitarbeit am Genesungsprozess, damit er durch die gelernten Hausübungsprogramme den Behandlungserfolg auf Dauer sichert.

Folgen von Dysbalancen

Was sie erreichen können
Der Patient spürt deutlich mehr Wohlbefinden, weil das Gewebe von Spannungen befreit, Muskeldysbalancen abgebaut, Gelenkblockaden gelöst, Flüssigkeiten und Energien zum besseren Fließen gebracht werden. Die Symmetrie von Becken- und Schultergürtel wird wieder hergestellt, welches die Voraussetzung für ein aktives Aufrichten der Wirbelsäule schafft. Sie helfen dem Patient das erreichte Ergebnis zu halten und weiter zu verbessern, indem Sie ihm ein Eigenübungsprogramm in die Hand geben.

Schlüsselregionen in Balance

Deshalb sollten Sie einen Kurs besuchen
Sie erhalten Informationen über die Vernetzung der Schlüsselregionen und lernen zielgerichtete Untersuchungs- und Behandlungstechniken aus den Bereichen Physiotherapie, Osteopathie und Akupressur kennen. Der Kursinhalt gliedert sich in Befundaufnahme, weiche und einfühlsame Behandlungstechniken und einer Befundwiederholung zur Kontrolle der Wirksamkeit. Bereits im ersten Kurs üben Sie Techniken, mit denen Sie innerhalb von 5-10 Minuten Beckenschiefstände und Beinlängendifferenzen ausgleichen können. Da Sie alle vermittelten Techniken auf DVD erhalten, haben Sie eine zusätzliche Sicherheit das Erlernte erfolgreich in der Praxis umzusetzen. Die Seminare sind ideal für Therapeuten, die ganzheitlich arbeiten wollen, oder eine Ergänzung zu den Methoden Kraniosakrale Therapie, Penzel, Dorn und WBA.

Kurseinschätzung durch Teilnehmer

Lieber Andreas

Für deinen wirklich fundierten und mit viel Herzblut vermittelten Kurs Schlüsselregionen mit Erfolg in Balance bringen möchte ich mich nochmals ganz herzlich bedanken. Bin gerade voller Tatendrang zuhause angekommen und erzählte meinen Angehörigen voller Begeisterung. Ganz sicher werde ich deine Kurse weiterempfehlen und bin gerne auch wieder einmal dabei.

Was mich wirklich sehr beeindruckte war dein Engagement, uns deine Überzeugungen und dein Wissen auf klare und verständliche Weise näher zu bringen. Noch selten habe ich dies so vermittelt bekommen (ich habe selber 20 Jahre Kinder unterrichtet und mir war dies auch immer das größte Anliegen!).

Die Kursunterlagen ( Skript und DVD ) sind wirklich sehr hilfreich und nachhaltig brauchbar. Super! Den Namen Schlüsselregionen finde ich eigentlich auch sehr passend.

Ich fand den 2-tägigen Kurs eine runde Sache und die Visualisierungsübungen halfen mir zusätzlich, das Gelernte besser zu verinnerlichen. Den CS-Rhythmus mit einer Simulation einmal zu sehen hat mir sehr geholfen, die Bewegung nachher überhaupt wahrzunehmen. Auch das Anschauungsmaterial und deine Erklärungen dazu fand ich super. Freue mich schon darauf, nächste Woche an die Arbeit zu gehen!! Danke.

Für deine weiteren Lebens- Projekte und dein Vitalzentrum wünsche ich dir (und allen Mitbeteiligten) viel Erfolg und Freude!

Mit herzlichen Grüssen
Raphaela

Kursausschreibung der 2-Tage-Seminare / Seminaranmeldung
Wenn Sie einen Kurs aus dem Angebot "Schlüsselregionen mit Erfolg in Balance bringen" besuchen möchten, haben Sie hier die Möglichkeit, sich ein Anmeldeformular herunterzuladen.
Bitte füllen Sie dieses in Druckbuchstaben aus und schicken es per Post nach Deutschland an Herrn Andreas Müller, Anton-Günther-Str. 1, D-08340 Schwarzenberg, oder per Fax an 0049 3774 20183.

Anmeldeformular
Allgemeine Bedingungen
Vielen Dank für Ihr Interesse an meinen Seminaren,
Andreas Müller.


Copyright © Vitalzentrum Schwarzenberg 2010